Zauberhaft winterliche Gärten

Wenn die Wintersonne vom azurblauen Himmel leuchtet und ihre Strahlen flach über die Landschaft schickt haben die Gärten Niederösterreichs so einiges zu bieten. Trotz mancher Schneehaube und Frost gibt es allerhand zu entdecken und zu tun!

Rosen im Winte ©Kittenberger Erlebnisgärten

Rosen im Winter ©Kittenberger Erlebnisgärten

Da funkeln die Schneekristalle auf den letzten verbliebenen Blüten, da  glänzen die gefrorenen Teiche im schwachen Sonnenlicht. Es huschen die eifrigen Sammler durch den Garten. Die Vögelchen suchen Futter, Eichhörnchen klauben noch fleißig Nüsse und so manche Pflanze möchte den Winter einfach noch nicht wahrhaben und blüht weiter, oder trägt erst jetzt im Winter ihre Früchte. Die Gärten Niederösterreichs sind das ganze Jahr über attraktive Ausflugsziele!

Schon wenn der erste Frost kommt, und die Bäume ihr Laub verlieren, merkt man, dass sich die Gärten der kalten Jahreszeit anpassen. Manche glauben, die Gärten seien kahl und grau so ganz ohne blühende Pflanzen. Aber gerade im Winter lassen sich die Strukturen eines Gartens gut erkennen und viele kleine Details werden jetzt erst sichtbar. Einige der Gärten Niederösterreichs bieten interaktive Winterführungen an, um den Besuchern den winterlichen Reiz der Gärten näher zu bringen. So gibt’s beispielsweise auf DER GARTEN TULLN die Winterführung unter dem Motto „Information und Inspiration im winterlichen Garten“. Bei dieser Führung können sich interessierte Gartenfreunde und Naturliebhaber über die Natur eines Gartens in der kalten Jahreszeit informieren. Termine für die Winterführung findet ihr übrigens auf der Webseite der GARTEN TULLN. Auch im Nationalpark Thayatal, sowie im Nationalpark Donau-Auen werden Winterführungen zu verschiedenen Themen geboten. Idyllisch, romantisch oder abenteurreich…es ist garantiert für jeden etwas Passendes dabei!

Winter im Stiftsgarten Seitenstetten (c) Stift Seitenstetten

Winter im Stiftsgarten Seitenstetten (c) Stift Seitenstetten

Gärten und ihre winterliche Idylle bieten auch den perfekten Schauplatz für Adventmärkte. Das bestätigt sich mit der großen Anzahl an Weihnachtsmärkten und Christkindlmärkten bei einigen unserer Partner. Vieler Orts zieht sich der aromatische Punschduft durch die frische, klare Luft, das romantische Licht der Fackeln taucht die Gärten in mystische Stimmung und während Besucher durch die Adventausstellungen schlendern, werden sie von weihnachtlichen Klängen der Chöre und Musikgruppen verzaubert. Die Adventmärkte gibt es in allen Größen und Variationen. So öffnen beispielsweise die Kittenberger Erlebnisgärten in Schiltern, das Paradiesgart’l beim Hotel Molzbachhof in Kirchberg/Wechsel, das LOISIUM in Langenlois, die Schallaburg, die Gärtnerei Starkl in Tulln, der Kurpark in Baden oder Schloss Hof die Türen für die Besucher im Advent.

Advent im Paradiesgart'l  ©Molzbachhof

Advent im Paradiesgart’l ©Molzbachhof

Also hinaus in die frostige frische Luft. Warme Jacke, Haube , Handschuhe und losgestiefelt. Am besten mit dem Fotoapparat damit die herrliche Winterstimmung auch gleich geteilt werden kann.

Pinterest

Kommentare

  1. Unser Garten sind im Winter einfach nur verwuchert und ruchlos aus :)
    Echt schöne Fotos, wow ich wünschte hier in Deutschland würde es auch so aussehen.

Kommentar abgeben

Bitte tragen Sie zumindest Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse ein. Diese wird weder veröffentlicht noch weitergegeben.